Shop Master Ultimate - Version: 7.2.1

Fair Trade


fairtradelogo2015Fair Trade Minerals & Gems e.V.

Eine Initiative für mehr Gerechtigkeit und Humanität im weltweiten Edelsteinhandel.

Die Initiative »Fair Trade Minerals & Gems« möchte Verbesserungen im bestehenden Edelstein- und Mineralienhandel bewirken. Das Ziel ist, in den bestehenden Wegen des Edelstein- und Mineralienhandels an jenen Stellen für einen Ausgleich und nachhaltige Verbesserung zu sorgen, an denen Menschen benachteiligt sind und trotz ihrer Arbeit an den Steinen nicht an deren Wert teilhaben. Das sind häufig die Menschen in den Minengebieten, die schwere Arbeit für Hungerlöhne leisten, aber auch in vielen verarbeitenden Betrieben, in denen die Steine gebrochen, gebohrt, geschliffen oder anderweitig zur Bearbeitung vorbereitet werden. Gerade in Entwicklungsländern arbeiten viele Menschen unter schweren oder gefährlichen Bedingungen.
Der Verein will den Edelstein- und Mineralienhandel nicht schlecht machen. Im Gegenteil ist die Förderung von Edelsteinen und Mineralien gerade in armen Ländern oft ein Segen für die Menschen. In unwirtlichen Gegenden, in denen es nur ein mühseliges Auskommen gibt, entstehen plötzlich Arbeitsplätze – auch für Menschen ohne Schulbildung oder andere Chancen auf Einkommen. Das ist oft besser als nichts. Aber es ist vielerorts noch lange nicht so gut, wie es sein könnte. Daher möchte der Verein an diesen Stellen etwas bewegen und verbessern. Verbesserungen hin zu einem menschenwürdigen Dasein beschränken sich jedoch nicht nur auf die Arbeitswelt. Das gesamte Leben mit all seinen Aspekten ist dabei wichtig. Daher werden jene Projekte unterstützt, die auch das soziale und ökologische Lebensumfeld verbessern.
Vier Punkte sind in der Umsetzung des Fair Trade Gedankens wichtig:

1. Verbesserung der Lebensbedingungen:

  • Schaffen und Sichern notwendiger Lebensgrundlagen: Trinkwasser, Ernährung etc.
  • Verbesserung der Lebensumstände: Wohnung, Gesundheitsvorsorge, Krankenversorgung und medizinische Betreuung.
  • Soziale Gerechtigkeit und Verbesserung der sozialen Chancen: Schulbildung, Berufsausbildung, Absicherung für das Alter.

2. Verbesserung der Arbeitsbedingungen:

  • Faire Entlohnung, ökonomische Unabhängigkeit.
  • Menschenwürdige Arbeitsbedingungen und Fairness (keine Benachteiligungen aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Religion oder Volkszugehörigkeit).
  • Besserer Arbeitsschutz und Vorbeugung gegen gesundheitliche Risiken.

3. Verbesserung der Umweltbedingungen:

  • Schutz, Erhalt oder Wiederherstellung natürlicher Ressourcen.
  • Vermeiden oder Wiedergutmachung ökologischer Schäden (Renaturierung, Wiederaufforstung, Reinigung von Quellen, Gewässern etc.).
  • Umweltfreundliche Entsorgung.
  • Umweltfreundliche Energieversorgung.

4. Hilfe zur Selbsthilfe:

  • Ziel in allen vorangegangenen Punkten ist dabei nach einer oft unabdingbaren "Anschubhilfe" die langfristige "Hilfe zur Selbsthilfe" ! Das bedeutet, dass Abhängigkeiten vermieden oder (wieder) aufgelöst werden und den betroffenen Menschen der jeweiligen Region ein Selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Fortführen ihres Projektes ermöglicht wird.


Natürlich ist mit diesen Punkten längst nicht alles genannt, was möglich und wichtig ist und ebenso selbstverständlich ist, dass insbesondere neue Projekte nicht alle Punkte auf einmal realisieren können. Doch »Fair Trade « beginnt sich zu entwickeln, sobald die ersten der genannten Punkte realisiert, weitere in Entwicklung und letztendlich alle (notwendigen) Punkte als langfristige Ziele angestrebt sind.

Weitere Infos direkt von der Fair Trade Mineral & Gems e.V. Seite.


brasilgems 

Warum bin ich Mitglied bei "Fair Trade... e.V.?

Wie bei so vielen Dingen im Leben, ist der gute Vorsatz gut aber manchmal nicht genug. Wie bei der GKS Zertifizierung, die Euch unabhängige Echtheit und Qualität garantiert, möchte ich mit meiner Mitgliedschaft bei "Fair Trafe Mineral & Gems e.V." ein kleines Zeichen setzten.
Die Arbeit des Vereins ist gut und wichtig, damit sich auf Dauer etwas ändert. Sprengminen in Asien und Südamerika, Ausbeutung der Arbeiter, Kinderarbeit sind nur die krassesten Beispiele für die Folgen unserer "Geiz ist geil" Mentalität. Die Menschen vor Ort haben zwar Arbeit aber zu welchem Preis? Damit wir hier noch ein Schnäppchen schießen können?
Ich finde es darum gut, dass diese Initiative dem entgegen steuert und versucht Dinge Schritt für Schritt zu ändern und es ist mir eine Freude mit meiner Mitgliedschaft das ein oder andere Projekt und die Arbeit des Vereins unterstützen zu können.

Euer
Rübezahl

Liebe/r Steinfreund/in, das hat Sie zuletzt bei Rübezahl interessiert: